Großeibstadt

Ist eine Ehe gültig, wenn das "Ja" nicht gut zu hören war?

Weil es zu laut sein könnte, lehnt die Fachbehörde am Landratsamt Rhön-Grabfeld den Trauungsort an der kleinen Kriegergedächtniskapelle in Großeibstadt ab. 
Foto: Hanns Friedrich | Weil es zu laut sein könnte, lehnt die Fachbehörde am Landratsamt Rhön-Grabfeld den Trauungsort an der kleinen Kriegergedächtniskapelle in Großeibstadt ab. 

Kein Verständnis hat der Gemeinderat für eine Aufforderung der Fachbehörde am Landratsamt, einen Beschluss vom 17. September aufzuheben. Dabei geht es um die Widmung von zwei Eheschließungsorte in Klein- und Großeibstadt. Mit 3 : 10 Stimmen entschied das Gremium der Fachaufsicht nicht zu folgen und Eheschließungen an beiden Orten zuzulassen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!