Großeibstadt

MP+BR-Sendung"Jetzt red i" machte die Gemeinde Kleineibstadt bayernweit bekannt

Die Fernsehsendung 'Jetzt red i' hatte auf das Wasserproblem im Grabfeld aufmerksam gemacht. Das bild zeigt Moderator Tilman Schöberl, hier im Gespräch mit Bürgermeister Gerd Jäger.
Foto: Hanns Friedrich | Die Fernsehsendung "Jetzt red i" hatte auf das Wasserproblem im Grabfeld aufmerksam gemacht. Das bild zeigt Moderator Tilman Schöberl, hier im Gespräch mit Bürgermeister Gerd Jäger.

Die Fernsehsendung "Jetzt red i" habe nicht nur überregional auf das Thema der Wasserversorgung im Grabfeld aufmerksam gemacht, sondern auch Kleineibstadt bekannter. Im Nachgang zur Sendung hätten weitere Gespräche stattgefunden, sagte Bürgermeister Gerd Jäger bei der Sitzung des Gemeinderates in Großeibstadt. So wird als eine kurzfristige Maßnahme der Bau eines Regenrückhaltebeckens am Aalbach vorgeschlagen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!