Heustreu

Kreistag findet Kompromiss beim Bau eines Schülerwohnheims in Bad Neustadt

Das Thema "Schülerwohnheim an der Berufsschule Bad Neustadt" beschäftigte erneut den Kreistag. Nach langer Diskussion zeichnet sich ein Kompromiss ab.
Wieder einmal gab es zur ehemaligen Kreisklinik in Bad Neustadt Diskussionen. Diesmal ging es um die Frage, ob das Gebäude nicht als Schülerwohnheim kostengünstig umgebaut werden könne.
Foto: Hanns Friedrich | Wieder einmal gab es zur ehemaligen Kreisklinik in Bad Neustadt Diskussionen. Diesmal ging es um die Frage, ob das Gebäude nicht als Schülerwohnheim kostengünstig umgebaut werden könne.

Langwierige Diskussionen zogen die jüngste Sitzung des Kreistags in die Länge. So unter anderem bei den Themen Finanzplanung und Schülerwohnheim Bad Neustadt. Beim Finanzplan drehten sich die Erörterungen konkret um den Ausbau der Kreuzbergstraße. Kämmerer Michael Eisenmann verwies darauf, dass diese Finanzplanung "uns nicht bindet, da sie lediglich eine gesetzliche Notwendigkeit darstellt".Schülerwohnheim: Kosten erhöhten sich auf das DoppelteKreisbaumeisterin Rebecca Lingerfelt stellte akribisch die Kostenentwicklung für das Schülerwohnheim Bad Neustadt vor.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!