Fladungen

Kunst geht fremd: Wenn Tüchli auf Unterbuxe trifft

Die Tauschaktion 'Kunst geht fremd' geht auch in diesem Jahr weiter und läuft in Rhön-Grabfeld noch bis November.
Foto: Rudolf Weinert | Die Tauschaktion "Kunst geht fremd" geht auch in diesem Jahr weiter und läuft in Rhön-Grabfeld noch bis November.

Seit mehr als zehn Jahren tauschen unterfränkische Museen bei "Kunst geht fremd" unterschiedlichste kunst- und kulturhistorische Objekte aus ihren Beständen. Im Jahr 2011 wechselten erstmals vier Fremdgänger für ein sommerliches Intermezzo je ihr Zuhause. Die Kulturagentur Rhön-Grabfeld war von Anfang an mit dabei, heißt es in einer Pressemitteilung. Damals packten demnach elf Figuren einer Kirchweihtanz-Gruppe aus dem Rhönmuseum "ihre Koffer" und traten einen mehrwöchigen Urlaub im Museum im Kulturspeicher in Würzburg an.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!

Auch interessant