Bad Neustadt

Mehr Geld und weniger Sachspenden bei der Tafel

Während in den vergangenen Monaten Sachspenden, insbesondere Lebensmittel wie Obst und Gemüse, zurückgegangen sind, konnte sich die Tafel über die ein oder andere finanzielle Spende freuen.
Foto: Andreas Sietz | Während in den vergangenen Monaten Sachspenden, insbesondere Lebensmittel wie Obst und Gemüse, zurückgegangen sind, konnte sich die Tafel über die ein oder andere finanzielle Spende freuen.

Auch "Die Tafel" bekam die Auswirkungen von Corona zu spüren. Bei der Jahreshauptversammlung schilderte Vorsitzende Romy Straub, welche Anstrengungen die ehrenamtlichen Helfer zu bewältigen hatten, damit der Betrieb wie gewohnt laufen konnte.Einigermaßen stolz ist die Vorsitzende darauf, dass die Einrichtung in der Rederstraße während der Pandemie nur vier Wochen geschlossen war. In dieser Zeit richtete das Team die Räumlichkeiten coronagerecht her, sodass nach der Wiedereröffnung ein "normaler" Betrieb gewährleistet werden konnte.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung