Mellrichstadt

Mellrichstadt: Zauberhafte Szenen aus der Altstadt

Mit dem Bildband "Der neue Altstadtzauber" hat der Mellrichstädter Künstler Peter Klier eine wunderbare Hommage an ein verträumtes Städtchen geschaffen. Was seine Bilder auszeichnet.
Künstler Peter Klier (rechts) freute sich, seinen neuen Bildband vorstellen zu können. Ihm gratulierten zu dem gelungenen Werk (von links): Bürgermeister Michael Kraus, Brigitte Proß (Aktives Mellrichstadt) und Edeltraut Rapp (Schloss Wolzogen).
Foto: Björn Hein | Künstler Peter Klier (rechts) freute sich, seinen neuen Bildband vorstellen zu können. Ihm gratulierten zu dem gelungenen Werk (von links): Bürgermeister Michael Kraus, Brigitte Proß (Aktives Mellrichstadt) und ...

Mellrichstadt wohnt ein Zauber inne. Wenn man durch die Stadt streift, muss man nur in ein Gässchen einbiegen und man kommt unmittelbar mit der reichen Historie des Ortes in Berührung. Die Menge an kleinen Türmen regt dabei sofort die Fantasie an: Welche Dramen haben sich hier im Kleinen wohl abgespielt, wie viele Liebespaare haben sich dort heimlich im Schutze der Dunkelheit getroffen? Wenn man an der Stadtmauer entlangschlendert, so kommen einem sofort solche Gedanken in den Sinn, und vor dem geistigen Auge entspinnen sich imaginäre Geschichten. Der Begriff "Altstadtzauber" ist hier wahrlich keine plumpe Marketingbezeichnung, sondern sehr real.

'Zwei Liebespaare bei Vollmond' sind auf diesem Bild zu sehen. An der Stadtmauer am sogenannten 'Schwestertürmchen' geben sich nicht nur liebende Menschenherzen ein Stelldichein.
Foto: Repro Peter Klier | "Zwei Liebespaare bei Vollmond" sind auf diesem Bild zu sehen. An der Stadtmauer am sogenannten "Schwestertürmchen" geben sich nicht nur liebende Menschenherzen ein Stelldichein.

Wer wüsste dies besser als Peter Klier, der auch als "Rhöner Spitzweg" bezeichnet wird. Er schafft es, mit seinen Bildern etwas vom "alten" Mellrichstadt in die Moderne hinüberzuretten. Den Betrachter spricht, neben den wunderschönen Zeichnungen, auch immer die feine Ironie an, die dem Werk des Künstlers eine unnachahmbare Würze verleiht. Und so sind die kleinen und großen Dramen, die hier abgebildet werden, immer mit kleinen Seitenhieben versehen. Bei jedem Betrachten kann man neue Facetten erkennen. Seine Werke können im Schloss Wolzogen bewundert werden. Eigentlich. Denn leider ist dies im Moment wegen der Pandemie nicht zugänglich. Da kann man froh sein, dass Peter Klier mit seinem neuen Bildband die Möglichkeit bietet, zumindest einen Teil seiner Bilder "mit nach Hause zu nehmen". 

Rundreise durch Mellrichstadt

"Mellrichstadt - Der neue Altstadtzauber" ist das Werk überschrieben. In über hundert teils neuen Bildern lädt der Bildband zu einer virtuellen Rundreise durch Mellrichstadt ein. Danach bekommt man richtig Lust, die gezeigten Gebäude vor Ort zu erkunden. Peter Klier freut sich sehr, dass er das Buch realisieren konnte und ihm die Stadt dabei unter die Arme gegriffen hat. "Ich empfinde es gewissermaßen als ein Geschenk zu meinem 80. Geburtstag", freut sich der Künstler. Einen Vorgängerband hat es schon gegeben. Allerdings ist dieser, der im Jahr 2004 realisiert wurde, bereits vergriffen. Und so kommt der neue Band, dessen Auflage rund 300 Exemplare beträgt, genau zur richtigen Zeit.

Winterfreuden an der Stadtmauer: Dieses Bild datiert in die Biedermeierzeit zurück und zeigt, dass man schon damals den Winter zu genießen wusste.
Foto: Repro Peter Klier | Winterfreuden an der Stadtmauer: Dieses Bild datiert in die Biedermeierzeit zurück und zeigt, dass man schon damals den Winter zu genießen wusste.

Kliers Bilder faszinieren vor allem durch die vielen kleinen Geschichten, die sie im Hintergrund erzählen. "Hier habe ich auch surrealistische Bilder realisiert. Immer habe ich auch versucht, in die Szenerie etwas Humorvolles hineinzulegen." Wenn man das Buch durchblättert, sieht man, dass dies auch sehr gut gelungen ist. Auch an historische Sujets hat sich der Rhöner Spitzweg herangewagt. So beim Badehaus, das er recht frei interpretiert und rekonstruiert hat. Nicht, ohne auf das menschliche, ja allzu menschliche einzugehen. Oder auf ein Ereignis, das aus dem Jahr 1831 datiert. Hier mussten die Einreisenden sich aufgrund einer Epidemie vor dem Betreten der Stadt desinfizieren. Die Parallelen zu unserer Zeit sind mehr als offensichtlich.

In einer besonderen Technik gemalt

"Normalerweise werden die Werke von Peter Klier im Schloss Wolzogen in Mühlfeld gezeigt. Dies ist aufgrund der Pandemievorgaben derzeit allerdings nicht möglich", bedauert Edeltraut Rapp, die die Einrichtung betreut. "Wer die Ausstellung kennt und von ihr begeistert ist, kann sich die Bilder jetzt im Bildband sozusagen mit nach Hause nehmen", sagt Bürgermeister Michael Kraus. 

Kliers Bilder sind in einer besonderen Technik gemalt. Immer sind sie in Aquarell gehalten, teilweise verwendet er aber auch Öl oder Tempera, je nach Gusto. "Es ist schon das 13. Buch, das ich herausgebracht habe", freut sich der Künstler. Die Druckkosten, die bei der Firma Mack anfielen, habe dabei die Stadt übernommen. Die Reproduktion der Bilder für den Druck hat Peter Klier selbst angefertigt.

Auf dem Titelbild sind die markanten Gebäude Mellrichstadts zu sehen.
Foto:  Repro Peter Klier | Auf dem Titelbild sind die markanten Gebäude Mellrichstadts zu sehen.

"Es ist ein einzigartiges Werk, das der Künstler geschaffen hat", freut sich der Bürgermeister Mellrichstadts. Seinen Worten nach sei es einzigartig, dass eine Stadt in dieser Größe über derart viele historische Ansichten mit Geschichten aus der Gegenwart verfügt. "Dies ist ein großer kultureller Schatz", ist Michael Kraus froh. "So etwas kann man sich nicht kaufen. Hier ist ein ganz besonderes Archiv entstanden." "Die Liebe des Künstlers zu Mellrichstadt ist einzigartig", betont Brigitte Proß vom Aktiven Mellrichstadt. Mit dem neuen Bildband sei außerdem ein rein regionales Mellrichstädter Produkt entstanden, worauf man sehr stolz sei.

An der Zusammenstellung der Bilder hat Klier rund drei Monate gearbeitet, er ist froh, endlich den neuen Bildband in Händen halten zu können. Für 15 Euro ist er beim Aktiven Mellrichstadt erhältlich, Tel.: (09776) 9241. Und wenn man das nächste Mal durch Mellrichstadt wandert, kann man sich durch das Buch inspirieren lassen, damit vor dem geistigen Auge der "Altstadtzauber" Wirklichkeit wird.

'Einmal muss doch Frühling werden, bevor uns noch die Katz holt!' Drama und Komik liegen in den Bildern eng beisammen.
Foto: Repro Peter Klier | "Einmal muss doch Frühling werden, bevor uns noch die Katz holt!" Drama und Komik liegen in den Bildern eng beisammen.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Mellrichstadt
Björn Hein
Altstädte
Aquarelle
Bücher
Bürgermeister und Oberbürgermeister
Carl Spitzweg
Druckkosten
Gebäude
Michael Kraus
Stadtbefestigung
Städte
Zeichnungen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!