Mellrichstadt

MP+Mellrichstädter Altenheim: Der Förderbescheid für den Neubau ist endlich da

Das Franziska-Streitel-Altenheim soll zu einer topmodernen Pflegeeinrichtung werden. An den millionenschweren Investitionen beteiligt sich auch der Freistaat. Wann rollen die Bagger an?
Große Freude herrschte bei den Verantwortlichen der Julius-Spital-Stiftung über den Förderbescheid für den Neubau des Franziska-Streitel-Altenheims in Mellrichstadt. Im Bild (von links) Stefan Kießner, Klaus Grenzer (Sparkasse), Martin Link, Stefan Roppelt, Kerstin Meisinger-Klemm, Landrat Thomas Habermann, Markus Merz (VR-Bank), Pfarrer Andreas Hutzler,  Bürgermeister Michael Kraus, Geschäftsführerin Angelika Ochs, Pfarrer Thomas Menzel und Architekt  Jörg Lammert.
Foto: Simone Stock | Große Freude herrschte bei den Verantwortlichen der Julius-Spital-Stiftung über den Förderbescheid für den Neubau des Franziska-Streitel-Altenheims in Mellrichstadt. Im Bild (von links) Stefan Kießner, Klaus Grenzer (Sparkasse), Martin Link, Stefan Roppelt, Kerstin Meisinger-Klemm, Landrat Thomas Habermann, Markus Merz (VR-Bank), Pfarrer Andreas Hutzler,  Bürgermeister Michael Kraus, Geschäftsführerin Angelika Ochs, Pfarrer Thomas Menzel und Architekt  Jörg Lammert.

Ein Leuchtturmprojekt für die Altenpflege soll im Norden Bayerns leuchten: Der lang ersehnte Förderbescheid für die Erweiterung und Sanierung des Franziska-Streitel-Altenheims in Mellrichstadt sorgt für strahlende Gesichter bei den Vertretern der Julius-Spital-Stiftung, Geschäftsführerin Angelika Ochs, Bürgermeister Michael Kraus und Landrat Thomas Habermann.Am 6. August war der Förderbescheid des Landesamtes für Pflege über 5,847 Millionen Euro bei der Stadt eingetroffen, nahezu in der Höhe, die sich die Verantwortlichen erhofft hatten.

Weiterlesen mit MP+