Mellrichstadt

Nein zum Eingemeindungs-Angebot

Meiningen (ts) Sülzfeld will eigenständig bleiben und sagt Nein zum Eingemeindungs-Angebot der Kreisstadt Meiningen. Wie das Meininger Tageblatt berichtet, hat der Sülzfelder Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, sein Einverständnis zur Eingliederung nach Meiningen nicht zu geben.

„Rund 170 000 Euro als Brautgeschenk kriegen, und dafür alles verlieren und nichts mehr bestimmen können? Das ist nicht in unserem Sinne“, wird Bürgermeisterin Eva Seeberg zitiert.

Die Nachbargemeinde Walldorf dagegen hat die Eingemeindung nach Meiningen perfekt gemacht. Der Vertrag soll am 27. Februar unterzeichnet werden.

Für Henneberg hat die Sülzfelder Entscheidung Folgen. Henneberg hätte sich laut Meiniger Tageblatt gerne eingemeinden lassen, doch nun kann die Gemeinde sich nicht an Meiningen anschließen, da ohne Sülzfeld eine gemeinsame Gemarkungsgrenze fehlt.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Mellrichstadt
Meininger Tageblatt
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!