Niederlauer

Opti aus Niederlauer eröffnet Filiale in Bremer Innenstadt

Der Mietvertrag ist unterzeichnet. Das Bild zeigt Geschäftsführer Michael Föst und Nina Brandenburger, vom Immobilienunternehmen DIC Asset AG. 
Foto: Bildrechte Opti-Wohnwelt | Der Mietvertrag ist unterzeichnet. Das Bild zeigt Geschäftsführer Michael Föst und Nina Brandenburger, vom Immobilienunternehmen DIC Asset AG. 

Nach Jahren des Wachstums schlägt die Opti-Wohnwelt mit dem künftigen Standort in der Bremer City ein neues Kapitel der Firmengeschichte auf. Wie es in einer Mitteilung des Möbelhändlers heißt, wird das inhabergeführte Familienunternehmen aus Unterfranken zum ersten Mal eine Filiale in einer Innenstadtlage eröffnen. Für die Zentrale in Niederlauer bedeute dies neue Arbeitsplätze in der Zentralverwaltung. Denn Opti müsse den Verwaltungstrakt erweitern, um die neuen Anforderungen auch personell bewältigen zu können. Die Suche nach neuen Mitarbeitern habe bereits begonnen, heißt es weiter.

"Stets neuen Chancen und Möglichkeiten offen zu begegnen, ist der Schlüssel zum unternehmerischen Erfolg. Deshalb setzen wir von Opti auf Weiterentwicklung und stärken dadurch unsere Position am Markt, besonders im Norden Deutschlands", so kommentiert Geschäftsführer Oliver Föst den Schritt in den Bremer Stadtkern. "Das Konzept ist eine Herausforderung für uns, der wir uns gerne stellen."

Eigentlich eher Geschäfte in Stadtrandlagen

Für Möbelhändler in der Größenordnung der Opti-Wohnwelt sind in der Regel Stadtrandlagen oder die "grüne Wiese" bevorzugte Filialstandorte. Mit der Anmietung der bisher von Galeria Kaufhof belegten Fläche in dem architektonisch einzigartigen Gebäude, geht das Unternehmen neue Wege in der Präsentation und Vermarktung von Möbeln, Küchen und Wohnaccessoires.

"Wir haben das Für und Wider dieses Objektes lange abgewogen, aber sind zu dem Schluss gekommen, dass wir mit einem innovativen Konzept die Bremer von unserem Angebot und der Beratungsqualität überzeugen können", sagen die Geschäftsführer Michael und Oliver Föst weiter. "Es freut uns, hier Arbeitsplätze zu schaffen, die der Region sonst verloren gehen würden. Wir planen langfristig in Bremen zu bleiben."

Auf der Fläche von gut 15 500 Quadratmetern will Opti die gesamte Bandbreite des Möbelsortiments zeigen, welches das mittelständige Unternehmen mit derzeit über 1 000 Mitarbeitern anbietet.

70 neue Mitarbeiter sollen Arbeit finden

Die Umbauarbeiten von Eigentümerseite haben bereits begonnen, die Opti-Wohnwelt wird voraussichtlich ab März 2021 mit dem individuellen Innenausbau beginnen. Die Eröffnung des Einrichtungshauses ist aktuell für August 2021 geplant. Dann wird das Unternehmen rund 70 neue Mitarbeiter für den Standort beschäftigen, davon auch zahlreiche in der Zentrale in Niederlauer.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Niederlauer
Pressemitteilung
Arbeitsplätze
Chancen und Möglichkeiten
Einrichtungshäuser
Filialen
Galeria Kaufhof
Kaufhof Warenhaus AG
Mitarbeiter und Personal
Oliver Föst
Unternehmensgeschichte
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!