Bad Neustadt

Rhön-Grabfeld: Wie die Kindergärten mit der Corona-Pandemie umgehen

Corona hat vor allem in den Kindertagesstätten zu enormen Einschränkungen geführt. Immer standen dabei, auch im Außenbereich, oder auch bei Angeboten in den Innenräumen die Abstands- und Hygieneregeln im Vordergrund.
Foto: Hanns Friedrich | Corona hat vor allem in den Kindertagesstätten zu enormen Einschränkungen geführt. Immer standen dabei, auch im Außenbereich, oder auch bei Angeboten in den Innenräumen die Abstands- und Hygieneregeln im Vordergrund.

"Wir kämpfen für unsere Kitas und wollen Schritt für Schritt Lockerungen herbeiführen", sagte Simone Geßner, Fachaufsicht für die Kindertagesstätten am Landratsamt Rhön-Grabfeld vor dem Ausschuss für Jugendhilfe und soziale Angelegenheiten. Der Lockdown habe das Amt buchstäblich überrollt. Zunächst blieben die Kindergärten geöffnet, jedoch seien die Ängste der Eltern groß gewesen und es gab strenge Vorgaben.Im Juni hatte man die Hoffnung, dass alles wieder bald "normal" sein würde, bevor am 9. Dezember erneut die komplette Schließung folgte.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung