Bad Königshofen

Rhön-Grabfelds schwerer Kampf gegen Funklöcher

Ärgerlich: An zahlreichen Stellen im Landkreis gibt es Funklöcher, an denen Telefonieren und mobiles Surfen kaum oder gar nicht möglich ist.
Foto: Maximilian Kayser | Ärgerlich: An zahlreichen Stellen im Landkreis gibt es Funklöcher, an denen Telefonieren und mobiles Surfen kaum oder gar nicht möglich ist.

Es ist eigentlich bizarr: Obwohl Deutschland eines der reichsten Länder Europas ist, befindet es sich in Sachen Mobilfunknetz in Teilen auf dem Niveau eines Entwicklungslands. Einer der Landkreise, in dem Funklöcher zur Normalität gehören, ist Rhön-Grabfeld. „Bei uns gibt es so einige, vor allem im Milzgrund, aber auch zum Beispiel im Bereich Sulzdorf und Zimmerau sowie in Althausen“, erklärt Frank Reichert, stellvertretender Leiter der Stabsstelle für Kreisentwicklung in Rhön-Grabfeld. Eine genaue Karte aller Funklöcher gebe es aber nicht. „Es gibt drei Mobilfunkanbieter, und jeder kocht ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung