Bad Neustadt

Seit 300 Jahren spielt die Orgel der Karmelitenkirche in Bad Neustadt

Thomas und Karin Riegler sind seit 21 Jahren Kantoren der evangelischen Kirchengemeinde Bad Neustadt. Sie führen seitdem die Idee der Sommerkonzerte an der Orgel der Karmelitenkirche fort, die Kantor Friedemann Haeßler einst begonnen hatte. Bürgermeister Michael Werner dankte den beiden denn auch für dieses Engagement.
Foto: Hanns Friedrich | Thomas und Karin Riegler sind seit 21 Jahren Kantoren der evangelischen Kirchengemeinde Bad Neustadt. Sie führen seitdem die Idee der Sommerkonzerte an der Orgel der Karmelitenkirche fort, die Kantor Friedemann Haeßler einst begonnen hatte. Bürgermeister Michael Werner dankte den beiden denn auch für dieses Engagement.

Als einen kulturellen Schatz, nicht nur für die Stadt Bad Neustadt sondern für den gesamten Landkreis Rhön-Grabfeld, bezeichnet Bürgermeister Michael Werner die Karmelitenkirche. Sie ist direkt an das heutige Rathaus angebaut und städtisches Eigentum. Während Diözesen Kirchen verkaufen, steht dies für Bad Neustadts Stadtoberhaupt nicht zur Debatte. Die Kirche, im Jahr 1703 fertiggestellt, nennt er auch eine Erinnerung an den einstigen Karmelitenorden. Vor 300 Jahren wurde die Orgel gebaut. Das Vorgängerinstrument steht heute in der Kirche von Kleinbardorf.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!