Oberelsbach

Sender Heidelstein: Wie eine Wartung in 200 Metern Höhe funktioniert

In schwindelerregender Höhe wird gerade an den Befestigungsseilen des Senders Heidelstein gearbeitet. Was wird da gemacht und wie viel Zeit nimmt das in Anspruch?
Die Stahltrossen, die den Sender Heidelstein halten, werden derzeit kontrolliert und gewartet.
Foto: Thomas Pfeuffer | Die Stahltrossen, die den Sender Heidelstein halten, werden derzeit kontrolliert und gewartet.

Der Sender Heidelstein auf dem gleichnamigen Berg ist als Landmarkte weit über die Rhön hinaus zu sehen. Wer dieser Tage etwas näher an die Sendeanlage der Telekom inmitten der Hochrhön herankommt, kann dort bei günstigem Wetter eine Art Gondel sehen, die sich entlang der stählernen Spanntrosse bewegt, die den 218 Meter hohen Stahlrohrmast halten. In dieser Gondel befinden sich Fachleute, die in schwindelerregenden Höhen an eben diesen Seilen arbeiten.Seit 1969 und damit seit über 50 Jahren sorgt der Sender für Fernseh-, Radio- und inzwischen auch Handyempfang.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung