Bad Königshofen

Tischtennis-Bundesliga: 200 Zuschauer gegen Bergneustadt erlaubt

Zum ersten Heimspiel des Jahres am Sonntag, 23. Januar, dürfen 25 Prozent der Sitzplätze in der Shakehands Arena besetzt werden. Gilt dies auch für die Spiele gegen Grünwettersbach und Neu-Ulm?
Kilian Ort vom TSV Bad Königshofen vor der zulassungsbeschränkten Tribüne in der Shakehands Arena.
Foto: Rudi Dümpert | Kilian Ort vom TSV Bad Königshofen vor der zulassungsbeschränkten Tribüne in der Shakehands Arena.

Das erste Heimspiel des Bundesligisten TSV Bad Königshofen im neuen Jahr findet am Sonntag, 23. Januar, um 15 Uhr gegen den TTC Schwalbe Bergneustadt nach langer Abstinenz wieder vor Zuschauern statt. Seit Beginn der Pandemie vor fast zwei Jahren ist es damit erst zum sechsten Male der Fall, dass Kilian Ort, Bastian Steger, Maksim Grebnev und Filip Zeljko von einer begrenzten Anzahl von Zuschauern angefeuert werden können. Dieses Mal dürfen es wieder 200 sein. Diese Nachricht des Gesundheitsamts kam per E-Mail am Mittwoch, 12. Januar, in die Geschäftsstelle des TSV.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!