Bad Königshofen

Totenkopfraupe: Bad Königshöfer Gärtner findet eine Seltenheit

Als kleine Sensation bezeichnete Hubert Kornbrust vom Bund Naturschutz den Fund einer besonderen Raupe in den hiesigen Breiten. Was hat es mit der gelben Larve auf sich?
Sie ist bereits als Raupe etwas Ungewöhnliches: Die Totenkopfraupe, die jetzt in einem Garten in Bad Königshofen entdeckt wurde.
Foto: Hanns Friedrich | Sie ist bereits als Raupe etwas Ungewöhnliches: Die Totenkopfraupe, die jetzt in einem Garten in Bad Königshofen entdeckt wurde.

Michael Löhr staunte nicht schlecht, als er bei der Gartenarbeit auf einem Blatt eine ungewöhnlich große und farblich mit einem besonderen Muster versehene Raupe entdeckte. Seine Anfrage bei Hubert Kornbrust vom Bund Naturschutz ergab, dass dies fast eine kleine Sensation sei. Denn eine solche Raupe, die später zum Totenkopfschwärmer wird, gebe es nur selten.Markante Zeichnung als SchmetterlingDie gelbe Raupe mit einem filigranen Flechtmuster und einem Wurmfortsatz am Hinterteil wird ein Schmetterling, der eine markante Zeichnung auf dem Rumpf trägt, die an einen Totenkopf erinnert, erfuhr der engagierte ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!