Eußenhausen

MP+Ärger um Skulpturenpark: Geht Künstler Fell mit Holocaust-Vergleichen zu weit?

In E-Mails an Dorothee Bär und Hans-Georg Maaßen lädt Jimmy Fell jetzt zu einer Führung auf dem Gelände ein. Mit welcher skurrilen Aktion er dabei das Betretungsverbot umgehen will.
Um den Skulpturenpark 'Deutsche Einheit' an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze mit Werken des Ingenieurs und Künstlers Jimmy Fell gibt es derzeit großen Ärger.
Foto: Daniel Peter | Um den Skulpturenpark "Deutsche Einheit" an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze mit Werken des Ingenieurs und Künstlers Jimmy Fell gibt es derzeit großen Ärger.

Der Streit um den Skulpturenpark "Deutsche Einheit" am ehemaligen Grenzübergang an der Schanz geht in eine zweite Runde. Der Rhön-Grabfelder Aktionskünstler Jimmy Fell darf laut Anweisung der Thüringer Landrätin Peggy Greiser zwar den Kunstpark derzeit nicht betreten. In E-Mails an die Bundestagskandidaten Dorothee Bär (CSU) auf bayerischer sowie Hans-Georg Maaßen (CDU) und Frank Ullrich (SPD) auf thüringischer Seite lädt er trotz des Betretungsverbotes zu einer Führung auf dem Gelände ein.  Zum 25. Richtfest-Jubiläum des Kunstwerks "Goldene Brücke" will Fell am 3.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!