Ostheim

Umgestaltung der Markthalle Ostheim: Warum beim Förderantrag plötzlich Eile geboten ist

Es geht um viel Geld: Stadtverwaltung, Architekt und Planer mussten ordentlich auf die Tube drücken, um die Frist für den Förderantrag einzuhalten.
Die Markthalle in Ostheim wird zu einem Veranstaltungszentrum ausgebaut. Gemäß den neuen Plänen wird nun die Decke abgehängt und das Dach gedämmt (im Bild Bürgermeister Steffen Malzer).
Foto: Archivfoto Simone Stock | Die Markthalle in Ostheim wird zu einem Veranstaltungszentrum ausgebaut. Gemäß den neuen Plänen wird nun die Decke abgehängt und das Dach gedämmt (im Bild Bürgermeister Steffen Malzer).

Die Zeit drängt: Die Stadt Ostheim setzt darauf, dass sie großzügige Fördermittel aus dem Sonderprogramm "Innenstadt beleben" für die Sanierung und den Umbau der Markthalle bekommt. Doch plötzlich wird die Frist knapp. Die Regierung von Unterfranken hat der Verwaltung mitgeteilt, dass die bereitgestellte 90-prozentige Förderung an das bayerische Staatsministerium zurückgegeben werden muss, wenn die Stadt nicht schnell handelt. Bis diesen Freitag, 2.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!