Oberelsbach

Umweltbildung in der Rhön: Wald, Wiese, Fluss und Sterne entdecken

Teil des Bildungs-Jahresprogramms des Biosphärenreservates sind auch Erlebniswanderungen durch die Rhön.
Foto: Katharina Klug | Teil des Bildungs-Jahresprogramms des Biosphärenreservates sind auch Erlebniswanderungen durch die Rhön.

Zum nunmehr 21. Mal stellt der Verein Naturpark und Biosphärenreservat Bayerische Rhön (NBR) das Jahresprogramm "Bildung für nachhaltige Entwicklung" für den bayerischen Teil des Biosphärenreservats Rhön vor. Die Angebote der Umweltbildung und -information sollen Kindergärten und Schulen sowie Besucher und die einheimische Bevölkerung gleichermaßen ansprechen. Das Programmheft, das seit dem vergangenen Jahr im Sinne der Ressourceneinsparung nur noch digital erhältlich ist, steht ab sofort zum Download bereit. In diesem Jahr ist erstmals das im Aufbau befindliche Naturerlebniszentrum Rhön im Programm vertreten. Jedoch stehen alle Termine aufgrund der Covid-19-Pandemie unter Vorbehalt.

Die mittlerweile 21. Auflage will unter anderem zum Ausdruck bringen, dass die Umweltbildung, die Bildung für nachhaltige Entwicklung und die Umweltinformation zu den Kernaufgaben eines UNESCO-Biosphärenreservates gehört. Das Programm enthält Veranstaltungen von fünf Bildungseinrichtungen in der bayerischen Rhön – dem Haus der Langen Rhön in Oberelsbach, dem Haus der Schwarzen Berge in Wildflecken-Oberbach, dem Umweltbildungsbereich am Schwarzen Moor, der Umweltbildungsstätte Oberelsbach und dem neuen Naturerlebniszentrum Rhön in Hammelburg. Die insgesamt 120 Seiten mit Angeboten für Kindergärten und Schulen, für Besucher sowie die einheimische Bevölkerung sind online unter https://www.biosphaerenreservat-rhoen.de/nbr-jahresprogramm verfügbar.

Natur- und Landschaftsführer als wichtige Partner

Durch verschiedenste Formate wie Aktionswochen, Ausstellungen, praktische Kurse, (virtuelle) Vorträge, geführte Wanderungen und Fortbildungen und vielem Mehr sollen ausdrücklich alle Altersgruppen angesprochen werden. „Ein so abwechslungsreiches und umfangreiches Programm können die hauptamtlichen Mitarbeiter allein natürlich nicht stemmen. Insbesondere die starke Nachfrage der Kindergärten und Schulen bringt die mobilen Umweltbildungsteams der Landkreise Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld an ihre Kapazitätsgrenzen“, erklärt NBR-Geschäftsführer Klaus Spitzl. „Wichtige Partner sind daher die zertifizierten Natur- und Landschaftsführer (ZNL), die im Erwachsenenbereich durch ihre breit gefächerte Expertise und eine große Auswahl an Themenwanderungen die Nachfrage abdecken können.“ Die ZNL stehen auch für individuelle Anfragen zu Gruppenführungen zur Verfügung.

Auch die Naturpark-Ranger bieten Führungen an und geben Einblick in die Besonderheiten der Rhön: Daniel Scheffler bietet mehrere Vogelstimmenwanderungen in Rhön- Grabfeld an. Rangerin Amelie Nöth gibt Einblicke in verschiedene Lebensräume des Fränkischen Saaletals, des Thulbatals und am Lösershag in den Schwarzen Bergen.

Angebote des neuen Naturerlebniszentrums Rhön

Im Programm dürfen auch Klassiker wie Moorführungen, Sternenwanderungen, Obstbaumschnittkurse oder Kurse zur Naturfotografie nicht fehlen. Neben den altbewährten Angeboten sind in der neuen Auflage auch viele Neuheiten zu entdecken. Das liegt auch daran, dass erstmals das neue Naturerlebniszentrum Rhön im Programm vertreten ist, welches sich derzeit noch im Aufbau befindet. Im Juni 2020 hat das dreiköpfige Team um Leiter Dr. Joachim Schneider seine Arbeit im Projektbüro im Hammelburger Kellereischloss aufgenommen und koordiniert von dort aus den Aufbau der beiden Standorte Hammelburg und Wildpark Klaushof in Bad Kissingen. Das NEZ lädt zum Beispiel zu konsumkritischen Stadtführungen durch Hammelburg und Bad Kissingen ein, bei denen das eigene Konsumverhalten hinterfragt und die Möglichkeiten eines nachhaltigen Konsums beleuchtet werden. Außerdem bietet das NEZ Fortbildungen für Eltern und Großeltern an, die gern mit ihren Kindern und Enkeln nach draußen gehen: Es gibt hilfreiche Tipps zu Entdeckungstouren im Wald, auf der Wiese oder am Fluss. Und im Wildpark Klaushof werden zum Beispiel mehrere Tierpfleger-Schnupperkurse angeboten, um Einblick in diesen vielfältigen Beruf zu geben.

30 Jahre UNESCO-Biosphärenreservat Rhön

Das Jahresprogramm Umweltbildung reiht sich in diesem Jahr in eine besondere Veranstaltungsreihe ein: 30 Jahre Anerkennung durch die UNESCO – das soll im länderübergreifenden Biosphärenreservat Rhön, sofern es die Umstände zulassen, nicht nur im Rahmen von Veranstaltungen, sondern auch mit zahlreichen begleitenden Aktionen gefeiert werden.

Alle Termine unter Vorbehalt

Das Jahresprogramm steht auf der Internetseite des Biosphärenreservates Rhön unter www.biosphaerenreservat-rhoen.de/nbr-jahresprogramm für den Download bereit. Die einzelnen Angebote werden zeitnah – neben den geplanten Jubiläumsveranstaltungen – im Bereich Veranstaltungen zu finden sein. In der Regel ist für jede Veranstaltung eine Anmeldung per Telefon oder E-Mail beim jeweiligen Veranstalter erforderlich. Zu beachten ist, dass aufgrund der Covid-19-Pandemie alle Termine unter Vorbehalt stehen. Entsprechend der zum jeweiligen Zeitpunkt geltenden Regelungen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens kann es zu Terminabsagen kommen. Informationen können im oben genannten Veranstaltungskalender oder telefonisch beim jeweiligen Veranstalter erfragt werden.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Oberelsbach
Beruf und Karriere
Bevölkerung
Biosphärenreservat Rhön
Biosphärenreservate
Covid-19-Pandemie
Haus der Langen Rhön
Klaus Spitzl
Nachhaltige Entwicklung
Naturparks
UNESCO
Wildpark Klaushof
Wildparks
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!