Bad Königshofen

MP+Währungsreform: Geldtransporte mit DDR-Gefangenenwagen

Bitte umtauschen: Das DDR-Geld hatte mit dem 1. Juli 1990 seinen Wert verloren. Lediglich Pfennige und 50-Pfennig-Stücke waren noch ein Jahr als Währung gültig
Foto: Hanns Friedrich | Bitte umtauschen: Das DDR-Geld hatte mit dem 1. Juli 1990 seinen Wert verloren. Lediglich Pfennige und 50-Pfennig-Stücke waren noch ein Jahr als Währung gültig

Michael Schlauraff ist heute Pfarrer im evangelischen Bibra in Thüringen. Vor 30 Jahren, am 30. Juni 1990 - der Tag vor der Währungsreform -, war er im Internat der kirchlichen Hochschule in Naumburg. Die Studenten feierten ein Sommerfest, die Stimmung war ausgelassen. Um Mitternacht ließen sie Hunderte von kopierten Geldscheinen durchs Treppenhaus flattern lassen. So feierten die Studenten den Abschied von der DDR-Mark.Gertraute Koch war zu dieser Zeit Angestellte der Kreissparkasse Meiningen. "Die Menschen standen am Montag, 2. Juli, Schlange, um Geld zu tauschen", erinnert sie sich.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!