Ostheim

MP+Wasserschutzgebiet verhindert Verkauf der Firma Nix & Zinn

Nachdem nun schon zwei mögliche Interessenten abgesprungen sind, fühlt sich der Ostheimer Sägewerksbesitzer Karlheinz Herda zwangsenteignet.  Was sind die Hintergründe?
Luftaufnahme des Areals der Firma Nix & Zinn. Doch die idyllische Lage an der Streu hat auch ihre Tücken.
Foto: Wolfgang Sporck | Luftaufnahme des Areals der Firma Nix & Zinn. Doch die idyllische Lage an der Streu hat auch ihre Tücken.

Während andere mit 74 Jahren längst im Ruhestand weilen, bleibt Ostheims Sägewerksbetreiber Karlheinz Herda keine Wahl: Will er sein 1870 gegründetes Unternehmen nicht komplett schließen, muss der Kaufmann den Geschäftsbetrieb wie bisher in Eigenregie weiterbetreiben.  Warum das so ist, warum ein Verkauf kurzfristig scheiterte und warum eine behördliche Anordnung für ihn schwer nachvollziehbar ist, erläutert er gegenüber dieser Redaktion –mit Unmut und Unverständnis.Eigentlich ist Karlheinz Herda nicht abergläubisch, aber Freitag, der 13. August 2021 brachte ihm kein Glück.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!