Bischofsheim

Wie Bischofsheim im Coronajahr einen touristischen Boom erlebte

Corona macht Deutschland als Urlaubsland attraktiver. Nach schwierigen Wochen des Lockdown erlebte der Fremdenverkehrsort am Fuß des Kreuzbergs sein ganz besonderes Sommer-Märchen. 
Im Rückblick auf das Jahr charakterisierte Bürgermeister Georg Seiffert Bischofsheim als attraktives Rhönstädtchen mit ansprechenden Angeboten für Touristen und Einheimische. Der Marktplatz ist die gute Stube, das Herzstück der Stadt.
Foto: Marion Eckert | Im Rückblick auf das Jahr charakterisierte Bürgermeister Georg Seiffert Bischofsheim als attraktives Rhönstädtchen mit ansprechenden Angeboten für Touristen und Einheimische. Der Marktplatz ist die gute Stube, das Herzstück der Stadt.

Die Sonne wirft ihre Strahlen über den Bischofsheimer Marktplatz. Dort tummeln sich die Touristen, wie man es so nicht in Erinnerung hat. Radfahrergruppen suchen eine Abstellmöglichkeit für ihre Räder, um sich dann in einem der Cafés und Lokale zu stärken. Alle Tische sind besetzt, hier und da gibt es einen regelrechten Wettlauf um einen freien Platz. Die Szene, die hier geschildert wird, ist nicht der Fantasie entsprungen.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat