Bad Neustadt

MP+Als einziges Wirtshaus in Unterfranken: Was die Weinschenke Dörr zu einem musikantenfreundlichen Wirtshaus macht

Bayerns Heimatminister Füracker hat die Weinschenke Dörr aus Bad Neustadt geehrt. Was die Auszeichnung bedeutet und was das Wirtshaus so besonders macht.
Wenn es harmoniert unter den Musikern: Am zwanglosen Folk-Stammtisch sorgen (von links) Carlo Hilsdorf, Peter Schmitt, Susanne und Daniel Schlössinger für den Wohlklang in der 'Weinschenke von Alois Dörr' in Bad Neustadt.
Foto: Gerhard Fischer | Wenn es harmoniert unter den Musikern: Am zwanglosen Folk-Stammtisch sorgen (von links) Carlo Hilsdorf, Peter Schmitt, Susanne und Daniel Schlössinger für den Wohlklang in der "Weinschenke von Alois Dörr" in Bad Neustadt.

Beginnen wir, weil sie so bezaubernd war, mit einer Szene aus der Mitte dieses klangvollen Abends in der "Weinschenke von Alois Dörr". Jochen und Kerstin, das sind die Wirtsleut', haben einander die Hände über die Schultern gelegt und schweben kreisend über den Boden in der Mitte der Gaststube. An den Tischen rundum klatschen die Gäste zum Takt der Musik, einem schwungvollen Stück irischer Volksmusik.Auf den alten Holztischen wackeln die Weingläser mit dem guten Stöffchen aus Frickenhausen am Main oder vom Escherndorfer Lump, dazu schickt Wirtin Kerstin ihr glückseliges Lächeln in die begeisterte ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!