Schweinfurt

Corona-Ansteckungen: So wird die Sieben-Tage-Inzidenz berechnet

In Schweinfurt wurden in der letzten Woche 34 Corona-Infizierte registriert, im Kreis Schweinfurt waren es 64. Trotzdem ist die Inzidenz dort niedriger. Warum ist das so?
Die Sieben-Tage-Inzidenz spielt im Umgang mit Corona eine entscheidende Rolle. Aber wie wird sie berechnet?
Foto: SymbolSebastian Gollnow, dpa | Die Sieben-Tage-Inzidenz spielt im Umgang mit Corona eine entscheidende Rolle. Aber wie wird sie berechnet?

Wenn es darum geht, das öffentliche Leben wegen der Corona-Gefahr einzuschränken, ist die Sieben-Tage-Inzidenz mittlerweile für die Behörden die entscheidende Größe. Dieser eigens errechnete Inzidenz-Wert beschreibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Liegt dieser in einer Kommune über 50, gehen die Alarmglocken an.So ist es dieser Tage auch in Stadt und Landkreis Schweinfurt.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung