Gerolzhofen

Eine Bahnlinie für 780 000 Euro

Wortkarge DB-Pressestelle
Der letzte Gütertransport auf der Steigerwaldbahn. Beim Abzug der Amerikaner 2006 war die jetzt stillgelegte Strecke noch einmal richtig gefragt. Jetzt will sie die Deutsche Bahn verkaufen.
Foto: Marcel Gsänger | Der letzte Gütertransport auf der Steigerwaldbahn. Beim Abzug der Amerikaner 2006 war die jetzt stillgelegte Strecke noch einmal richtig gefragt. Jetzt will sie die Deutsche Bahn verkaufen.

Die Deutsche Bahn will den größten Teil der Trasse der Linie Kitzingen-Schweinfurt verkaufen. Die Strecke befindet sich im aktuellen Immobilien-Angebot der DB. Für das rund 42 Kilometer lange Teilstück von Kitzingen-Etwashausen (Kilometer 5,37) bis Schweinfurt-Sennfeld (Kilometer 47,239) möchte die Bahn 780 000 Euro haben. Die Flächengröße der Strecke beträgt 576 665 Quadratmeter. Dazu gehören auch die Aufweitungsflächen in den ehemaligen Bahnhöfen und Haltestellen Kleinlangheim, Wiesentheid, Prichsenstadt, Stadelschwarzach und Järkendorf im Landkreis Kitzingen sowie Lülsfeld, Grettstadt und Gochsheim im ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung