Gerolzhofen

MP+Freizeitbad Geomaris muss mehr Energie sparen: Gerolzhöfer Stadtrat beschließt Maßnahmen-Paket

Der steigende Gaspreis treibt bei Betriebsleiter und Bürgermeister die Sorgenfalten auf die Stirn. Der Stadtrat beschloss nun, das Angebot zu reduzieren und den Eintritt zu erhöhen.
Im Freizeitbad Geomaris in Gerolzhofen werden eine ganze Reihe von Veränderungen umgesetzt, um die ausufernden Energiekosten in den Griff zu bekommen.
Foto: Michael Mößlein | Im Freizeitbad Geomaris in Gerolzhofen werden eine ganze Reihe von Veränderungen umgesetzt, um die ausufernden Energiekosten in den Griff zu bekommen.

Die Stadt Gerolzhofen reagiert auf die erhebliche Verteuerung der Energiekosten im Geomaris. Der Stadtrat beschloss am Montagabend ein ganzes Maßnahmen-Paket, um die Ausgaben nicht ins Uferlose ausarten zu lassen. Unter anderem werden die Öffnungszeiten reduziert, Becken geschlossen, Temperaturen abgesenkt und man verlangt künftig von den Besucherinnen und Besuchern zusätzlich zum normalen Eintritt noch eine "Energiezulage".Bürgermeister Thorsten Wozniak stellte die geplanten Maßnahmen, die von Geomaris-Betriebsleiter Wolfgang Schulz erarbeitet worden waren, dem Gremium vor.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!