Gerolzhofen

MP+Gefälschte Anzeige gegen das Kleine Stadttheater

Bei der Polizei Gerolzhofen ist eine schriftliche Anzeige eingegangen. Doch die angebliche Verfasserin hat mit dem Brief überhaupt nichts zu tun.
Das Ensemble des Kleinen Stadttheaters Gerolzhofen (hier ein Bild einer Aufführung aus dem Jahr 2018) ist überhaupt noch nicht in das neue Haus in der Centgasse eingezogen, da gibt es bereits eine fingierte Anzeige wegen Ruhestörung.
Foto: Klaus Vogt | Das Ensemble des Kleinen Stadttheaters Gerolzhofen (hier ein Bild einer Aufführung aus dem Jahr 2018) ist überhaupt noch nicht in das neue Haus in der Centgasse eingezogen, da gibt es bereits eine fingierte Anzeige wegen Ruhestörung.

In einem Brief, der bei der Polizeiinspektion Gerolzhofen einging, wurde das Kleine Stadttheater in der Gerolzhöfer Centgasse wegen angeblicher Ruhestörung angezeigt. Aber als sich ein Polizeibeamter telefonisch bei der mutmaßlichen Absenderin des Briefs, Angelika Barth aus der Kirchgasse in Gerolzhofen, meldet und Einzelheiten recherchieren möchte, fällt diese aus allen Wolken. Denn weder sie noch ihr Ehemann Roland haben den Brief geschrieben. Das Schreiben ist eine dreiste Fälschung.Irgendjemand, der offenbar etwas gegen das Kleine Stadttheater hat, hat unter falschem Namen sich an die Polizei gewandt.

Weiterlesen mit MP+