Schweinfurt

MP+Klimaschutz 2035: Autos raus aus Schweinfurt

Um die Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens zu erreichen, müssen auch die deutschen Kommunen voran gehen. Was kann Schweinfurt für klimafreundliche Mobilität tun?
Wichtigster Knotenpunkt für den ÖPNV in Schweinfurt ist der Roßmarkt.
Foto: Martina Müller | Wichtigster Knotenpunkt für den ÖPNV in Schweinfurt ist der Roßmarkt.

Man muss zugeben, das Thema Umwelt- und Klimaschutz ist durch die Corona-Pandemie zurück gedrängt worden. Zu unrecht, denn schnelles und konsequentes Handeln ist wichtiger denn je. Auch und gerade in Kommunen wie Schweinfurt, wo das Auto nicht nur wegen der Industriebetriebe, sondern wegen der Pendler bei 55 000 Arbeitsplätzen eine große Rolle spielt.Die Agenda-Arbeitsgruppe "Klimafreundliche Mobilität" mit Sprecher Manfred Röder hatte den Bayreuther Professor für Stadt- und Regionalentwicklung, Manfred Miosga, zu einem Online-Vortrag eingeladen, an dem auch mehrere Politiker, unter anderem Oberbürgermeister ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!