Schweinfurt

Proberäume für Bands in Schweinfurt: Wäre der Abrams Club eine Option?

Proberäume für Musikerinnen und Musiker sind in Schweinfurt rar gesät. Die Stadt will nun den Bedarf ermitteln und bringt neue Möglichkeiten ins Spiel.
Der Abrams Club in Schweinfurt ist das frühere Offizierskasino der US Army. Er gehört der Stadt und steht leer: Wäre er eine Option für Proberäume für Bands?
Foto: Oliver Schikora | Der Abrams Club in Schweinfurt ist das frühere Offizierskasino der US Army. Er gehört der Stadt und steht leer: Wäre er eine Option für Proberäume für Bands?

Es war bei der Kulturkonferenz im Winter vor allem bei den jüngeren Kulturschaffenden ein Thema: Wo können Bands und Musikgruppen aus Schweinfurt proben? Wo haben sie Möglichkeiten, sich in Ruhe zu entwickeln und wo können sie auftreten? Ein Thema, das Kulturamtsleiterin Andrea Brandl aufgriff und versucht zu lösen, wie sie kürzlich im Kulturausschuss erklärte.Zunächst will sie bei den verschiedenen Bands den Bedarf erfragen, zu welchen Zeiten an welchen Tagen wie lange Räume benötigt werden. Im Stattbahnhof gibt es ebenso wie im Jugendhaus Fränz seit Jahren schon Möglichkeiten, zu proben.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!