Frankenwinheim

MP+Schutz fürs Wild: Frankenwinheimer Jäger setzen auf Aufklärung

Info-Schilder am Wald und in der Flur sollen dafür sorgen, dass Spaziergänger und Sportler Tiere nicht unnötig in Stress versetzen. Gerade im Winter ist dies überlebenswichtig.
Mit Hilfe von Hinweisschildern möchten die Jäger des Frankenwinheimer Jagdreviers Spaziergänger, Wanderer, Sportler und Radfahrer dazu bringen, verstärkt auf den Schutz des Wildes in den Wäldern und in der Flur zu achten. Das per Selbstauslöser aufgenommene Bild zeigt die Jäger Leander Müller (links) und Lajos Fürst.
Foto: Lajos Fürst | Mit Hilfe von Hinweisschildern möchten die Jäger des Frankenwinheimer Jagdreviers Spaziergänger, Wanderer, Sportler und Radfahrer dazu bringen, verstärkt auf den Schutz des Wildes in den Wäldern und in der Flur zu achten. Das per Selbstauslöser aufgenommene Bild zeigt die Jäger Leander Müller (links) und Lajos Fürst.

Die Waldstücke zwischen Main und Steigerwald liegen wie kleine Flecken auf der Landkarte. Richtig groß ist keines von diesen. Umso wichtiger sind sie aber als Rückzugsorte fürs Wild, das ringsum oft nur freie Flur und Siedlungsflächen findet. Doch nicht nur Tiere, auch Menschen lieben den Wald, was zu manchen Konflikten führt. Mit einer Informationskampagne möchten die Jäger des Frankenwinheimer Jagdreviers dem gegensteuern.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!