Schweinfurt

Schweinfurt: Warum die Städterpartnerschaften belebt werden

Haben Städterpartnerschaften heutzutage noch Sinn? Ja, sagt Bürgermeisterin Sorya Lippert. Was geplant ist, um die Beziehungen wieder stärker zu aktivieren.
Drei Partnerstädte hat die Stadt Schweinfurt. Die Beziehungen sollen jetzt stärker belebt werden.
Foto: Ruppert | Drei Partnerstädte hat die Stadt Schweinfurt. Die Beziehungen sollen jetzt stärker belebt werden.

Bürgermeisterin Sorya Lippert poliert gerade ihr Französisch auf. Mit einer Delegation des Freundeskreis Châteaudun, geleitet von Meta Vogel-Jehli,  fährt sie am 23. März in die französische Partnerstadt Châteaudun. Vier Tage Programm ist geplant, darunter ein Festakt zu Ehren von Alt-OB Kurt Petzold am 26. März. Kurt Petzold, der 2020 gestorbenen ist, war von 1974 bis 1992 Oberbürgermeister von Schweinfurt. Er gilt als Motor der Städtepartnerschaft. Am 26. März hätte er seinen 86.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!