Würzburg

Alle Stadtteil-Bibliotheken sollen ein "Dritter Ort" werden

Die neue Stadtteilbibliothek am Hubland stößt auf großes Interesse. Sowohl bei den Nutzern als auch bei Fachleuten. Jetzt will Büchereileiterin Anja Flicker mehr.
Alles sieht ein bisschen improvisiert aus in der neuen Stadtteilbibliothek am Hubland, aber genau so soll es auch sein.
Foto: Johannes Kiefer | Alles sieht ein bisschen improvisiert aus in der neuen Stadtteilbibliothek am Hubland, aber genau so soll es auch sein.

Oberbürgermeister Christian Schuchardt war so begeistert von derneuen Stadtteilbücherei am Hubland, dass er schon bei derenEröffnung am 31. Maidie Zielvorgabe ausgab, in den nächsten Jahren sowohl die Zentrale der Stadtbücherei im Falkenhaus, als auch die anderen Stadtteilbüchereien in sogenannte "Dritte Orte" umzuwandeln. Der "Dritte Ort" ist das Grundprinzip der neuen Hubland-Bibliothek im ehemaligen Tower. Darunter versteht man einen weiteren Aufenthaltsort neben dem Arbeitsplatz und der Wohnung.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung