Würzburg

Corona-Krise: Getränkehändler fordern zu Pfandrückgabe auf

Viele horten zurzeit nicht nur Klopapier, sondern auch Getränke. Das Leergut wird knapp. Würzburger Getränkehändler richten sich nun an die Kunden und bitten um Mithilfe.
Aufgrund von Hamsterkäufen wird weniger Leergut im Mehrweg-System umgetauscht. Das führt zu Problemen bei Getränkehändlern.
Foto: dpa | Aufgrund von Hamsterkäufen wird weniger Leergut im Mehrweg-System umgetauscht. Das führt zu Problemen bei Getränkehändlern.

Solange die Corona-Krise nicht überwunden ist, sind viele Menschen verunsichert. Es gilt, zuhause zu bleiben, um die Ausbreitung des Virus möglichst einzudämmen. Viele beschließen da, sich beim Einkaufen für längere Zeit einzudecken. Die Folge: Hamsterkäufe. Und neben Pasta, Klopapier und Desinfektionsmittel horten die Menschen nun auch Wasserflaschen, was in der Getränkebranche zu Problemen führt.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung