Würzburg

Corona - und dann? Was Würzburger Mediziner über Spätfolgen wissen

Manche Corona-Patienten sind noch lange nach der Infektion stark eingeschränkt. Würzburger Forscher fragen in einer großen Studie: Bei wem und warum treten Folgeschäden auf?
Manche Corona-Patienten leiden noch lange nach der Infektion unter Spätfolgen. Das Foto zeigt einen 52-Jährigen, der sich nach schwerer Covid-Erkrankung in einer Reha-Klinik zurück ins Leben kämpft.
Foto: Archivbild: Armin Weigel, dpa | Manche Corona-Patienten leiden noch lange nach der Infektion unter Spätfolgen. Das Foto zeigt einen 52-Jährigen, der sich nach schwerer Covid-Erkrankung in einer Reha-Klinik zurück ins Leben kämpft.

Eigentlich haben sie die Infektion mit Sars-CoV-2 längst überstanden. Gesund aber sind sie nicht. Manche Patienten spüren noch Monate nach einer Corona-Erkrankung Einschränkungen. Am Deutschen Zentrum für Herzinsuffizienz (DZHI) in Würzburg haben Mediziner Ende Dezember eine Studie gestartet, die Spätfolgen bei Corona-Infizierten untersuchen will. Im Januar ist der erste Patient in das Programm aufgenommen worden, berichtet der Epidemiologe und Kardiologe Prof. Stefan Störk.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat