Würzburg

Der Blaue Eumel: Wenn die Musik mit 90 PS kommt

Der Blaue Eumel möchte das Mozartfest in Würzburger Hinterhöfe verbreiten. Doch was genau hat es mit der fahrbaren Konzertbühne auf sich?
Sogar ein Flügel ist auf der Ladefläche festgeschraubt: Der Blaue Eumel fährt durch ganz Europa und verbreitet Musik.
Foto: vera laube | Sogar ein Flügel ist auf der Ladefläche festgeschraubt: Der Blaue Eumel fährt durch ganz Europa und verbreitet Musik.

Vor 41 Jahren verließ ein Mercedes-L409-Pritschenwagen die Fabrik und fuhr lange Zeit Einsätze für das Technische Hilfswerk Düsseldorf. Seit neun Jahren leistet er musikalische Entwicklungshilfe von seinem Einsatzort Würzburg aus. Klassiker, Jazzer und inzwischen auch Schauspieler bringen Kunst ans Volk – unter Umgehung aller zeremoniellen Schwellen, die vielen Leuten den Spaß am ernsthaft Schönen vergällen.

Vom 19. bis 21. Juni rettet der Oldtimer "Der Blaue Eumel" sogar das Würzburger Mozartfest. Zumindest spielt die Besatzung an diesen drei Tagen neun Konzerte in Würzburger Innenhöfen. Hausgemeinschaften konnten sich im Mai dafür bewerben. Das Interesse war sehr groß, teilt Mozartfest-Sprecherin Claudia Haevernick mit: "Teilweise konnte man sehr schön sehen, wie Hausgemeinschaften sich zusammengetan, Bewerbungsvideos gedreht haben etc.. So haben wir schon im Vorfeld viel bewirkt: Die Anwohner haben sich ausgetauscht, sich zusammengetan. Das ist in diesen Zeiten der Vereinzelung sicher für alle eine sehr positive Erfahrung."

Lesen Sie auch:

Zu hören gibt es Musiker, die seit Jahren zum Stamm des Blauen Eumel gehören, dazu neue Gesichter. Und es wirken ursprünglich eingeplante Mozartfest-Künstler mit: bei den Kinderkonzerten Ragna Schirmer und Christian Kabitz, beim Klavierabend ebenfalls erstere, das Sanduhr-Sextett und die Künstler der Produktion "Bäsle, häsle". Auch Alexander Wienand sollte heuer beim Mozartfest jazzen. Nun tut er es auf dem "Blauen Eumel". Für den Theater-Bereich werden Boris Wagner und Katharina Ries mitwirken.

Trauriges Schicksal einer Initiatorin

Im Stamm-Ensemble spielen immer noch etliche Mitgründer mit. Je nachdem, ob ihnen ihre Jobs Zeit für solch ein ehrenamtliches Engagement lassen. Aber die Idee gilt als berückend: Eine Gruppe von Profimusikern fährt mit dem Oldtimer durch die Lande – bis Südfrankreich, nach Polen und Tschechien -, um auf Dorfplätzen von der Ladefläche weg zu konzertieren. Dort ist ein älterer Flügel des Mainfranken-Theaters festgeschraubt. Eine Initiatorin des Musikvehikels war nämlich die Korrepetitorin Katia Bouscarrut, die am Mainfranken-Theater Sängerinnen am Klavier bei Proben begleitete. Nach der ersten Konzertreise in ihre französische Heimat fasste sie zusammen: "Auf der Tour ist für mich die Freude am Spielen zurückgekehrt. Ich hatte endlich wieder das Gefühl, auf der Bühne frei zu sein."

Das Spielen konnte sie nicht vor ihrer Krebserkrankung retten. Vor drei Jahren starb sie im Alter von 40 Jahren. Für ihre Mit-Eumler war klar, dass sie die Fahrten fortsetzen. Allerdings, so ein Violinist der ersten Stunde, Jan Kuhlmann: "Wer Katia kannte, kann sich vorstellen, dass diese unglaubliche Energie, dieser große Wille, Dinge zu bewegen, nicht einfach zu kompensieren war und ist."

Programme sollen möglichst Klassik, Jazz und Schauspiel verbinden

Eine Aufgabe ist, ein knappes Dutzend Leute allein für die Standardbesetzung des Pritschenwagens zusammen zu bekommen. Die Programme sollen möglichst Klassik, Jazz und Schauspiel beziehungsweise Tanz verbinden. So braucht es ein Klavierquintett und ein Jazztrio als Basis, ein oder zwei Solisten, zwei Schauspieler. Die jährlichen Sommerkonzerte an der Würzburger Umweltstation sind meist noch etwas größer besetzt. Am 11. und 12. Juli kann man das wieder erleben.

Authentisch soll die Musik vom Blauen Eumel sein. Geiger Kuhlmann sagt: "Uns ist ganz wichtig, dass wir genau die Art von Kunst zeigen, die wir auch in den Institutionen spielen. Ernsthafte Themen und Inhalte, keine gefällige Straßenmusik. Wir wollen Kunst als etwas Greifbares, Lebensnahes erlebbar machen, das für jeden Menschen eine Relevanz besitzt."

Weitere Infos unter www.der-blaue-eumel.de.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Würzburg
Joachim Fildhaut
Jazz
Jazz-Musiker
Konzertreisen
Musiker
Ragna Schirmer
Schauspieler
Technisches Hilfswerk
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!