Würzburg

Fällung droht: Stadt Würzburg will den Götterbaum retten

Das Juliusspital will den monumentalen Baum vor ihrem Seniorenstift fällen lassen. Um ihn zu retten, hat die Stadt Würzburg jetzt schnell gehandelt.
Der eindrucksvolle Götterbaum vor dem Seniorenstift in der Klinikstraße.
Foto: Fabian Gebert | Der eindrucksvolle Götterbaum vor dem Seniorenstift in der Klinikstraße.

Die Stadt Würzburg hat am Freitag das Verfahren zur „einstweiligen Sicherstellung“ des Götterbaums an der Ecke Marcus-und Klinikstraße eingeleitet. Mit diesem Verfahren ist der Baum solange geschützt, bis endgültig geklärt ist, ob er als Naturdenkmal unter Schutz gestellt wird. Das hat die Stadt Würzburg in einer Pressemitteilung am Freitag mitgeteilt. Wie berichtet, will die Stiftung Juliusspital den monumentalen Baum vor ihrem Seniorenstift fällen lassen, weil dieser einem Anbau im Weg steht. Mit dem Schritt der "einstweiligen Sicherstellung"der Verwaltung ist dieser Plan erst einmal beendet.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!