Würzburg

MP+"Fridays for Future" in Würzburg: Klimacamp bleibt nun als Mahnwache auf unbestimmte Zeit

Fahrrad-Karawane von Würzburg zum Danone-Werk in Ochsenfurt: Warum sich "Fridays For Future" am Donnerstag an einer Protestaktion gegen den Danone-Konzern beteiligt.
Klimaschützer campen seit Mitte Mai am Willy-Brandt-Kai in Würzburg: Das Protestcamp von 'Fridays For Future' soll als Mahnwache auf unbestimmte Zeit bestehen bleiben.
Foto: Patty Varasano | Klimaschützer campen seit Mitte Mai am Willy-Brandt-Kai in Würzburg: Das Protestcamp von "Fridays For Future" soll als Mahnwache auf unbestimmte Zeit bestehen bleiben.

Sie sind gekommen, um zu bleiben: Nach mehr als einem Monat Präsenz in der Würzburger Innenstadt und am Mainkai hat sich das Klimacamp von "Fridays For Future Würzburg" (FFF) dauerhaft etabliert und wird als Mahnwache für handlungsfähige Klimapolitik auf unbestimmte Zeit fortgesetzt. Am Donnerstag nehmen die Klima-Aktivisten an einer Protestaktion gegen den Lebensmittelkonzern Danone in Würzburg und Ochsenfurt teil."Wir bleiben hier, solange wir können und solange wir diese Aktionsform für sinnvoll halten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!