Hubland

Gründerzentrum: Dritter Baustein schließt den Aufbau ab

Durch die Einweihung des Inkubators am Würzburger Hubland soll die Gründerszene in Mainfranken weiter gefördert werden. Warum das wichtig ist.
Klaus Walther (links), Projektleiter des ZDI Mainfranken, führte im Anschluss an die Eröffnungsreden die Gäste durch die neuen Räume (von links): Bürgermeister Adolf Bauer, Landtagsabgeordnete Kerstin Celina (Grüne) aus Kürnach, Staatsekretär Roland Weigert vom bayerischen Wirtschaftsminsterium und Oberbürgermeister Christian Schuchardt.
Foto: Thomas Obermeier | Klaus Walther (links), Projektleiter des ZDI Mainfranken, führte im Anschluss an die Eröffnungsreden die Gäste durch die neuen Räume (von links): Bürgermeister Adolf Bauer, Landtagsabgeordnete Kerstin Celina (Grüne) aus Kürnach, Staatsekretär Roland Weigert vom bayerischen Wirtschaftsminsterium und Oberbürgermeister Christian Schuchardt.

Es bewegt sich etwas am Hubland. Im Mai vergangenen Jahres wurde das Pre-Opening für das Skyline Hill Center im sechs Hektar großen Gewerbegebiet im Quartier sieben an der Leighton-Straße gefeiert, vor wenigen Wochen zogen die ersten Mieter ein. Nun wurde am Montagnachmittag unter großen Zulauf nicht nur von offiziellen Vertretern aus Politik und Wirtschaft, sondern auch aus der regionalen Gründerszenene der sogenannte Inkubator des Zentrums für Digitale Innovationen (ZDI) eröffnet.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!