Würzburg

Kneipenquiz: Klimaschutz kann auch Spaß machen

Die "Students for Future" veranstalten an der Uni ein breites Programm zum Thema Klimawandel. Unter den 40 Veranstaltungen ist auch ein Streik und ein Kneipenquiz.
Die Moderatoren des Klimakneipenquiz der 'Students for Future' in der Würzburger Kellerperle (von links: Ingo Heide, Benedikt Schürzinger, Amelie Klug).
Foto: Jonas Schneider | Die Moderatoren des Klimakneipenquiz der "Students for Future" in der Würzburger Kellerperle (von links: Ingo Heide, Benedikt Schürzinger, Amelie Klug).

"Aktivismus soll auch mal Spaß machen", meint Benedikt Schürzinger von "Students for Future". Dazu gehört auch ein Kneipenquiz zum Thema Klima, das jetzt erstmals in der "Kellerperle" stattgefunden hat. Es ist eine von 40 Veranstaltungen, die "Students for Future" im Rahmen der "Public Climate School" organisiert hat. Etwa 40 junge Leute traten in sechs Teams gegeneinander an, um zu klären, wer am meisten über den Klimawandel weiß.

Quizfragen rund ums Thema Klimawandel

"Was macht Peter Altmaier nach eigenen Aussage privat für klimafreundliche Ernährung?", fragt Schürzinger. Die Antwort lautet: "Er serviert seinen Gästen öfters mal Hähnchen statt Rind". Neben ernsten Fragen, wie weit sich die Erde bisher erwärmt hat oder wie weit der Meeresspiegel voraussichtlich steigen wird, drehen sich die Fragen um Politikeraussagen. Etwa Beatrix von Storchs Forderung, die Sonne müsse verklagt werden, um den Klimawandel aufzuhalten oder Christian Lindners Meinung, Klimaschutz solle man den Experten überlassen, wurden erfragt. 

Das Quiz fand in der Kellerperle unterhalb der Burse statt.
Foto: Jonas Schneider | Das Quiz fand in der Kellerperle unterhalb der Burse statt.

"Wir haben im Rahmen der 'Public Climate School' ein Programm aus 40 Veranstaltungen an Universität und Fachhochschule organisiert", so Veronika Zirbs, die Philosophie im Master studiert. Zirbs war in Passau bei Fridays for Future aktiv gewesen. Seit ihrem Umzug nach Würzburg engagiert sich die 21-Jährige bei den neu gegründeten "Students for Future". "Wir haben viel Zulauf, aber leider erreichen die Veranstaltungen oft nur Leute, die sich eh mit dem Thema befassen. Wir wollen eigentlich auch alle anderen über die Folgen des Klimawandels informieren", sagt Zirbs.

"Mit dem Quiz wollen wir Wissen mit Spaß vermitteln", erklärt Benedikt Schürzinger. Locker und humoristisch führt er zusammen mit Veronika Zirbs, Ingo Heide, Amelie Klug und Johannes Katzer als Quizmaster durch den Abend. An den Tischen der Teams fließen Bier und Wein, die Stimmung ist locker, doch die Fragen haben es in sich. Am Ende des Abends gewinnt ein Team, das sich den Namen "Die Gewinner*innen" gegeben hatte.  

Zum Klimastreik erwartet "Fridays for Future" bis zu 2.000 Teilnehmer

Für die Klimaaktivisten ist das Kneipenquiz willkommene Abwechslung in einer anstrengenden Woche. "Wir haben gerade alle viel zu tun. Am Freitag findet im Rahmen des globalen Klimastreiks auch in Würzburg eine Demonstration statt, die um elf Uhr am Hauptbahnhof beginnt", sagt Lukian Bottke von "Fridays for Future". Die Abschlusskundgebung werde wegen der Eröffnung des Weihnachtsmarktes am Residenzplatz stattfinden. "Wir erwarten bis zu 2000 Teilnehmer", so Bottke.

Das Siegerteam: 'Die Gewinner*innen'.
Foto: Jonas Schneider | Das Siegerteam: "Die Gewinner*innen".
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Würzburg
Jonas Schneider
Allgemeine (nicht fachgebundene) Universitäten
Beatrix von Storch
Bier
Christian Lindner
Fachhochschulen
Klimaschutz
Klimaveränderung
Peter Altmaier
Wein
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!