Würzburg

Kommentar: Warum Stichwahlen trotz Corona-Krise richtig sind

Die Angst vor Corona bringt das gesellschaftliche Leben zum Stillstand. Nur die kommunalen Stichwahlen, die finden statt. Und das ist auch gut so.
Die Stichwahlen in Bayern sind diesmal reine Briefwahlen. Im Bild der Stimmzettel zur Oberbürgermeister-Wahl in München.
Foto: Felix Hörhager, dpa | Die Stichwahlen in Bayern sind diesmal reine Briefwahlen. Im Bild der Stimmzettel zur Oberbürgermeister-Wahl in München.

Die Angst vor Corona hat das gesellschaftliche Leben in Bayern weitgehend zum Stillstand gebracht. Es gibt keine Sport- und Kulturveranstaltungen mehr, Restaurantbesuche sind nicht  möglich, selbst Feiern im privaten Bereich sind tabu. Nur die Stichwahlen in rund 750 Kommunen, an denen hält die Staatsregierung fest. Was auf den ersten Blick widersinnig scheint, war die richtige Entscheidung. An manchen Prozessen darf auch in der Krise nicht gerüttelt werden.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung