Leinach

MP+"Leinach Tours" auf Ukraine-Mission: Wie ein Busunternehmen jetzt helfen möchte

Gerda Hoffmann will nicht einfach zusehen, sondern packt an: Sie organisiert eine private Hilfsaktion für die Menschen in der Ukraine und hofft auf Unterstützer.
Reges Treiben herrscht am Freitagmorgen vor der Bushalle von Leinach Tours. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger spenden für den Hilfstransport in die Ukraine.
Foto: Herbert Ehehalt | Reges Treiben herrscht am Freitagmorgen vor der Bushalle von Leinach Tours. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger spenden für den Hilfstransport in die Ukraine.

Um den Menschen in der Ukraine helfen zu können, muss nach Überzeugung von Gerda Hoffmann jetzt alles ganz schnell gehen. Schließlich werde die Situation vor Ort und an den Grenzübergängen zu den westlichen Nachbarn täglich dramatischer. "Und da reicht es nicht, wenn sich jeder nur die schrecklichen Bilder im Fernsehen ansieht.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!