Würzburg

Main-Post-Aktion "Zeichen setzen!": Wie der Würzburger Debattierclub dabei hilft, politische Desinformation zu durchschauen

Der Würzburger Debattierclub Colloquia Herbipolensia diskutiert über aktuelle Themen von gesellschaftlicher Relevanz. Warum das gerade in der heutigen Zeit so wichtig ist.
Der Würzburger Debattierclub Colloquia Herbipolensia
Foto: Sven Bake | Der Würzburger Debattierclub Colloquia Herbipolensia

Wenn es ums Reden geht, ist eines besonders wichtig: "Zuzuhören", sagt Sven Bake vom Würzburger Debattierclub. Denn: "Das Niveau der Debatte verändert sich merklich zum Besseren, wenn man das Gefühl hat, dass beide Seiten aufeinander eingehen." Auch im politischen Alltag merke man schnell, wenn diese Interaktion komplett verweigert werde und der Diskurs somit eigentlich am Thema und der Argumentation vorbeigehe , sagt Bake.Der gemeinnützige Verein, der sich eigenen Angaben zufolge der demokratischen Streitkultur verschrieben hat, trägt den klingenden Namen Colloquia Herbipolensia.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!