Würzburg

MP+Möglicher Mietbetrug: Jetzt ermittelt die Würzburger Staatsanwaltschaft

Ein Vermieter hat falsche Quadratmeterangaben an das Jobcenter übermittelt. Aufgrund von Recherchen dieser Redaktion hat die Staatsanwaltschaft nun ein Verfahren eingeleitet.
Hat in Würzburg ein Vermieter in großem Stil falsche Quadratmeterangaben beim Jobcenter gemacht? Nach der Veröffentlichung unserer Recherchen hat die Staatsanwaltschaft Würzburg jetzt Ermittlungen aufgenommen.
Foto: Daniel Peter | Hat in Würzburg ein Vermieter in großem Stil falsche Quadratmeterangaben beim Jobcenter gemacht? Nach der Veröffentlichung unserer Recherchen hat die Staatsanwaltschaft Würzburg jetzt Ermittlungen aufgenommen.

Im möglichen Betrugsfall eines Würzburger Vermieters, der über Jahre hinweg falsche Quadratmeter beim Jobcenter gemeldet haben könnte, hat die Staatsanwaltschaft Würzburg Ermittlungen aufgenommen. Auf Anfrage dieser Redaktion teilte Oberstaatsanwalt Thorsten Seebach mit, man habe "von Amts wegen ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Betruges gegen Unbekannt eingeleitet".Vor der Berichterstattung durch diese Redaktion habe die Staatsanwaltschaft keine Kenntnis über die im Artikel "dargestellten Handlungen" gehabt, so die Staatsanwaltschaft weiter.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!