Ochsenfurt

Ochsenfurt: Im Mai gibt es nach zwei Jahren Corona-Pause wieder "Musik an der Furt"

Ob und wie die beliebte Konzertreihe fortgesetzt werden könnte, beschäftigte den Stadtrat. Jetzt haben die Akteure gemeinsam eine Lösung gefunden.
Die Linsenspitzer aus Zeubelried waren schon 2017 bei 'Musik an der Furt' dabei.
Foto: Renate Lindner | Die Linsenspitzer aus Zeubelried waren schon 2017 bei "Musik an der Furt" dabei.

Zwei Sommer lang waren an den Samstagvormittagen in der Ochsenfurter Altstadt nur die bekannten Alltagsgeräusche zu hören gewesen: Automotoren, Gespräche von Fußgängern, planschende Kinder in der Furt. Auf munteren Swing, getragenen Chorgesang oder frohsinnige Blasmusik wartete man vergebens. Die erfolgreiche Konzertreihe "Musik an der Furt" musste coronabedingt zwei Jahre lang pausieren. Die Stadträtin und frühere Kulturreferentin Renate Lindner, die die Veranstaltung 2016 quasi erfunden hatte, wollte aber gerne weitermachen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!