Würzburg

MP+ÖPNV: Fährt die Würzburger Straba zwischen Heuchelhof und Hauptbahnhof künftig im 5-Minuten-Takt?

Würzburgs Stadtrat soll in der kommenden Woche über eine Taktverdichtung entscheiden. Warum Kämmerer Robert Scheller das Projekt lieber zurückstellen möchte.
Zwischen Heuchelhof und Hauptbahnhof könnten die Straßenbahnen künftig in dichterem Takt fahren - falls der Würzburger Stadtrat das so beschließt. 
Foto: Benjamin Brückner | Zwischen Heuchelhof und Hauptbahnhof könnten die Straßenbahnen künftig in dichterem Takt fahren - falls der Würzburger Stadtrat das so beschließt. 

Die Pläne zur Taktverdichtung der Würzburger Straßenbahnen werden konkreter: Ab September 2023 könnte es auf der Verbindung zwischen Heuchelhof und Hauptbahnhof an Werktagen einen 5-Minuten-Takt geben. Einem entsprechenden Vorschlag der Verwaltung soll der Stadtrat in der kommenden Woche zustimmen. Der Ausschuss für Planung, Umwelt und Mobilität (Puma) hat das am Dienstag bereits getan – trotz der Bitte von Kämmerer Robert Scheller, das Projekt zunächst zurückzustellen.Die Taktverdichtung ist Teil des Pakets "Besser leben im Bischofshut", das im vergangenen Jahr beschlossen wurde.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!