Würzburg

MP+Putins Propagandisten: Wie Querdenker in Unterfranken den Ukraine-Krieg verfälschen

Verschwörungsmythen über den Krieg in der Ukraine dominieren jetzt Querdenker-Kanäle auf Telegram. Wie das zusammenpasst und wie Kreml-Propaganda in die Region kommt.
In den Augen vieler Querdenker ist russische Propaganda glaubwürdiger als die Berichterstattung westlicher Medien. Im Bild eine Demo im Jahr 2021 gegen die Corona-Maßnahmen in Würzburg.
Foto: Archivbild HMB Media/Julien Becker | In den Augen vieler Querdenker ist russische Propaganda glaubwürdiger als die Berichterstattung westlicher Medien. Im Bild eine Demo im Jahr 2021 gegen die Corona-Maßnahmen in Würzburg.

Patrick ist für Frieden – sagt er zumindest. Am Rosenmontag hat er in Würzburg mit der Querdenker-Gruppe "Eltern stehen auf" gegen Corona-Maßnahmen demonstriert. "Wir gehen für die Kinder und den Frieden auf die Straße", schreibt er dazu auf Telegram. Und er gibt sich als Fan des russischen Präsidenten Wladimir Putin, der gerade die Ukraine mit einem verheerenden Krieg überzieht: "Wenn Putin nach Berlin durchmarschiert – Linksgrün wird eingesperrt", frohlockt Patrick auf Telegram.Seit Kriegsbeginn rumort es in Querdenker-Chatgruppen des Online-Nachrichtendienstes.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!