Würzburg

Verlorene Kulturreferenten-Wahl: Die CSU teilt aus

Unterlegene Kandidatin: Judith Jörg.
Foto: Thomas Obermeier | Unterlegene Kandidatin: Judith Jörg.

Vor einer Woche wählten die Stadträte Achim Könneke zum neuen Kultur-, Schul- und Sportreferenten – eine Wahl, die nicht nur ein Zweikampf zwischen dem Freiburger Kulturamtsleiter Könneke und Judith Jörg war, sondern just wegen der Kandidatur der CSU-Stadträtin auch ein Politikum. Und die nachwirkt. „Ein fahler Beigeschmack bleibt“, stellte CSU-Fraktionschefin Christine Bötsch in einer Pressemitteilung zum Wahlausgang fest, bei dem Jörg mit 23 zu 27 Stimmen verlor. „Wäre Judith Jörg ein Mann und kein Mitglied der CSU, wäre es vermutlich zu ihren Gunsten ausgegangen“, behauptet ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!