Würzburg

Was tun, wenn die Mutter plötzlich Coronaleugnerin ist?

Ein Unterfranke berichtet, wie seine Mutter zur Verschwörungstheoretikerin wurde. Wie soll man sich als Angehöriger verhalten? Ratschläge von Psychologe Markus Appel.
Das Virus in den sozialen Medien: Verschwörungstheoretiker finden dort schnell Bestätigung.
Foto: Robert Günther | Das Virus in den sozialen Medien: Verschwörungstheoretiker finden dort schnell Bestätigung.

In der Corona-Pandemie verbreiten Menschen, von denen man es vorher nicht gedacht hätte, plötzlich die wildesten Verschwörungstheorien und Fake News. Das erlebt gerade auch ein junger Mann aus Unterfranken. Seine Mutter wurde zur Coronaleugnerin und teilt mit großem Eifer öffentlich etwa Videos des HNO-Arztes Bodo Schiffmann, der behauptet, dass Kinder durch das Tragen von Masken sterben würden. Sie, die im Rentenalter ist und dem grünen Milieu nahe steht, postet Inhalte der rechtspopulistischen FPÖ und des russischen Propagandasenders RT Deutsch. Sie hinterfrage solche Dinge gar nicht, sagt ihr Sohn.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!