Würzburg

MP+Wie klimafreundlich ist das Würzburger MHKW wirklich?

Bündnis 90/Die Grünen werfen dem Zweckverband Abfallwirtschaft "Greenwashing" vor. Wie sie diesen Vorwurf begründen und was sie besser machen wollen.
Der Müllbunker des Würzburger MHKW: Nach Ansicht der Grünen könnte die Energie aus der Verbrennungsanlage noch deutlich besser eingesetzt werden. 
Foto: Patty Varasano | Der Müllbunker des Würzburger MHKW: Nach Ansicht der Grünen könnte die Energie aus der Verbrennungsanlage noch deutlich besser eingesetzt werden. 

Das Müllheizkraftwerk (MHKW) in Würzburg  verbrennt nicht nur Müll, sondern produziert daraus auch Strom und Fernwärme, wodurch fossile Energieträger eingespart werden. Deshalb wird die Anlage vom Betreiber, dem Zweckverband Abfallwirtschaft Raum Würzburg, gerne als klimafreundlich dargestellt. Die Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen in der Verbandsversammlung kritisieren diese Darstellung als Schönfärberei oder "Greenwashing".

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!