Haßfurt

MP+Pleiten-Wochenende sorgt für lange Gesichter bei den Hawks

Sowohl gegen Dingolfing als auch in Burgau ist für den ESC Haßfurt nichts zu holen. Die Play-Offs sind für den Landesligisten damit aktuell meilenweit entfernt.
Oftmals liefen Haßfurts Verteidiger, wie hier Tomas Pribyl (ganz links Torwart Nicolas Hetzel), ihren Dingolfinger Kontrahenten (rechts Dominik Schindlbeck) hinterher.
Foto: Ralf Naumann | Oftmals liefen Haßfurts Verteidiger, wie hier Tomas Pribyl (ganz links Torwart Nicolas Hetzel), ihren Dingolfinger Kontrahenten (rechts Dominik Schindlbeck) hinterher.

Der Blick für die Haßfurter Hawks nach ganz oben wird allmählich immer verschwommener. Nach den zwei weiteren Niederlagen in der Landesliga-Meisterrunde gegen Dingolfing (4:7) und beim ESV Burgau (5:8) beträgt der Abstand zur Spitze der auf den letzten Rang abgerutschten Mannschaft von Trainer Petr Sikora mittlerweile zwölf Zähler. Zumindest Platz vier ist nur sechs Punkte entfernt und noch aus eigener Kraft erreichbar.Was natürlich nichts an der derzeitigen Situation beim souveränen Vorrundenmeister ändert.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!