Fußball: Bayernliga

Der TSV Abtswind beendet diese Fußball-Saison als beste Bayernliga-Mannschaft aus Unterfranken

Die Abtswinder Fußballer gewinnen beim ATSV Erlangen ihr letztes Auswärtsspiel dieser Saison. Ihr Erfolg kann sich sehen lassen: Sie sind aktuell die Nummer fünf in Unterfranken.
Ein Tänzchen: Abtswinder Spieler freuen sich im Spiel gegen den TSV Großbardorf über ein Tor. Auch beim ATSV Erlangen gelang dem TSV Abtswind ein Auswärtssieg. Dadurch steht fest, dass sie die Saison als beste Bayernliga-Mannschaft Unterfrankens beenden.
Foto: Hans Will | Ein Tänzchen: Abtswinder Spieler freuen sich im Spiel gegen den TSV Großbardorf über ein Tor. Auch beim ATSV Erlangen gelang dem TSV Abtswind ein Auswärtssieg.

Fußball, Bayernliga Nord, Männer
ATSV Erlangen – TSV Abtswind 0:2 (0:1).

Zählen wir durch: Da wären natürlich die Würzburger Kickers als Absteiger aus der Dritten Liga, der FC 05 Schweinfurt, der TSV Aubstadt und Viktoria Aschaffenburg in der Regionalliga – und dann kommt auch schon der TSV Abtswind.

Nach dem Sieg beim ATSV Erlangen, der vor dieser Partie noch Ambitionen auf einen der ersten beiden Plätze hatte, diese aber aufgeben muss, steht fest, dass die Abtswinder die Bayernliga-Saison 2021/22 als die beste Mannschaft Unterfrankens beenden. Hinter ihnen stehen der TSV Großbardorf sowie FV 04 Würzburg, Vatan Spor Aschaffenburg und TSV Karlburg, die wohl in die Relegation müssen, und der als Absteiger feststehende FC Sand.

Sehr wenige Chancen zugelassen

Abtswinds Trainer Claudiu Bozesan hatte, nachdem seine Mannschaft bereits vor einigen Wochen auch rechnerisch den Klassenerhalt erreicht hatte, ausgegeben, dass der nächste Gegner auch die nächste Herausforderung darstelle. Im mit 2:1 gewonnenen Nachholspiel gegen Feucht stellten die Abtswinder ihre bisherige Punktebestmarke in der Bayernliga ein, die sie mit ihrem aktuellen Erfolg sogar über die 50-Punkte-Marke hievten.

Bozesan lobte seine Elf: "Das war eine klasse Leistung. Ich bin stolz auf meine Mannschaft, wie sie heute gespielt hat." Die Abtswinder seien "sehr gut und kompakt gestanden" und hätten nur sehr wenige Chancen des Gegners zugelassen. In der zweiten Halbzeit hätte der TSV die Partie vorzeitig entscheiden können, war nur im Abschluss zu nachlässig.

Eingewechselter Ceraj entscheidet

Somit mussten die Gäste, nach ihrer Führung durch Severo Sturm (17.), bis in die Nachspielzeit warten, ehe der gerade eingewechselte Triandafil Ceraj den Abtswinder Vorsprung erhöhte (90.+2). Es war das zweite Saisontor des 22-Jährigen.

Der Sieg sei "völlig verdient" gewesen, fand Bozesan und attestierte seiner Elf "eine geschlossene und sehr gute Mannschaftsleistung". Die Krönung einer "super Saison" wäre es, sie am letzten Spieltag mit dem maximal möglichen Platz sechs zu beenden. Zum Saisonfinale spielen die Abtswinder am nächsten Samstag zu Hause gegen Ammerthal.

Entscheidung fällt ohne Erlangen

Nachdem sowohl Vilzing (3:0 gegen Bayern Hof) als auch Ansbach (5:0 gegen Cham) ihre Heimspiele gewonnen haben, hat der ATSV Erlangen im Auswärtsspiel beim FV 04 Würzburg am letzten Spieltag mit der Entscheidung um die Plätze eins und zwei nun nichts mehr zu tun.

Abtswind: Wilms – Herrmann, Henniger, Wildeis, Steinmann – Groß, Dußler (90.+4 Gutheil) – Hartlehnert (85. Beier), Sturm (90.+1 Ceraj), Hillenbrand – Hartleb (63. Selmani). Schiedsrichter: Tiedeken (Neusäß). Zuschauende: 160. Tore: 0:1 Severo Sturm (17.), 0:2 Triandafil Ceraj (90.+2).

Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Abtswind
Jürgen Sterzbach
1. Fußballclub Schweinfurt 1905
FC Würzburger Kickers
Fußballspieler
TSV Abtswind
TSV Aubstadt
TSV Großbardorf
TSV Karlburg
Unterfranken
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!